Neujahrs – Grußwort

Sehr geehrte Lieserer Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Jahr 2021 war wieder ein bewegendes, mit vielen Höhen und Tiefen. Insbesondere die Corona-Pandemie hat das öffentliche Leben zu Beginn des Jahres stark geprägt.
Während in dieser Hinsicht im Sommer die ersten Erleichterungen möglich waren, zeigte sich die Natur an der Ahr von ihrer dunklen Seite. Die Hilfsbereitschaft auch unserer Region macht den Bewohnern dort aber Hoffnung, dass es 2022 wieder aufwärts geht.
Im Herbst hatte Lieser dann wieder die Möglichkeit, im Rahmen seines Festes „Lieser hebt ab“, sich von seiner besten Seite zu zeigen. Zahlreiche Weingüter und Betriebe bewirteten die Gäste in der gewohnten Qualität und sorgten für ein interessantes Rahmenprogramm.
Danach drängte sich die Corona-Pandemie wieder in den Vordergrund und stellte viele Mitbürger*innen vor allem im Beruf, aber auch im privaten Bereich vor große Herausforderungen und führte uns oftmals an die physischen und psychischen Belastungsgrenzen.
Mein Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben, dass wir als Gesellschaft und auch als örtliche Gemeinschaft unser Schiff gut durch diese stürmische Zeit gesteuert haben. Auf Gemeindeebene danke ich allen unseren Mitarbeitern*innen im Bauhof und Ruheforst, Fr. Gilgenberg vom Gemeindebüro sowie unserer zuverlässigen Reinigungskraft Fr. Pfeiffer.
Ein besonderer Dank geht auch an unsere Rentner-Gruppe, die wie in den Vorjahren viele ehrenamtliche Arbeiten im handwerklichen Bereich übernahm.
Bedanken möchte ich mich auch bei den Damen und Herren des Gemeinderates, vor allem bei den beiden Beigeordneten Markus Knop und Katja Klassen, die eine große Hilfe waren und mich immer unterstützten.
Lassen Sie uns gemeinsam optimistisch ins neue Jahr 2022 schauen. Wir haben viel vor und wollen die bereits begonnenen Projekte weiter fortführen und z.T. auch abschließen. Ein Blick in den Haushaltsvorentwurf zeigt, dass wir auch wieder investieren möchten. Die vorhandene gute Infrastruktur mit den verschiedenen Liegenschaften muss in einem ordnungsgemäßen Zustand gehalten werden, um einen zukünftigen Investitionsstau zu vermeiden.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich abschließend ganz viel Optimismus für ein gutes neues Jahr 2022
Jochen Kiesgen