Neue LED-Innenleuchten sparen in der Kita St. Petrus Energie

Westenergie unterstützt Gemeinde Lieser mit Förderprogramm

Die Ortsgemeinde Lieser treibt den Klimaschutz vor der eigenen Haustür weiter voran. Gemeinsam mit Westenergie setzt die Kommune die Kindertagesstätte St. Petrus in Lieser ab sofort mit moderner LED-Innenbeleuchtung energieeffizient in Szene. In allen Räumen des Alt- und Neubaus sorgen nun zahlreiche neue Leuchten für eine zeitgemäße und umweltschonende Ausstrahlung. Vor Ort konnte sich Ortsbürgermeister Jochen Kiesgen mit dem Kita-Personal und Vertretern von Westenergie einen Eindruck von der modernen Beleuchtungstechnik verschaffen.

Mit dem firmeneigenen Förderprogramm KEK, Kommunales Energiekonzept, unterstützt Westenergie so die Gemeinde Lieser durch einen Zuschuss über rund 1.900 Euro bei der Einsparung von Energie. Die Gesamtkosten der Modernisierung belaufen sich auf über 3.200 Euro. „Durch die neue langlebigere LED-Technik entlasten wir nicht nur den Haushalt der Gemeinde, sondern schonen zudem die Umwelt. Dies ist ein weiterer wichtiger Beitrag der Gemeinde zum Klimaschutz“, stellte Ortsbürgermeister Kiesgen fest. „Die zeitgemäße Modernisierung leuchtet die Räume in der Kita außerdem besser aus.“

Durch die Umrüstung rechnet die Gemeinde damit, die Beleuchtung fortan mit deutlich weniger Energie im Vergleich zu den ausgebauten Leuchten betreiben zu können. Dadurch werden die Stromkosten der Kindertagesstätte erheblich sinken.

Westenergie bietet den Kommunen, die einen Konzessionsvertrag mit dem Energieunternehmen besitzen, das Förderprogramm „KEK – Kommunales Energie Konzept“ an. Es beinhaltet Lösungen und Produkte, mit denen sich Kommunen fit für die Energiezukunft machen. Gefördert werden Maßnahmen in den Bereichen Klimaschutz, Energieeffizienz und Infrastruktur. Das umfasst etwa die Steigerung der Energieeffizienz kommunaler Gebäude und Einrichtungen oder auch Konzepte zur Elektromobilität.

Bild (v. l.): Begutachteten vor Ort die neue LED-Innenbeleuchtung der Kita in Lieser: Ortsbürgermeister Jochen Kiesgen, Julia Leyendecker (Kita) und Marco Felten von der Westenergie (Foto: David Kryszons/Westenergie)